Netzpolitik in Deutschland

Wo und wie handelt Netzpolitik? Was versäumt Netzpolitik? Welche Partei engagiert sich wofür und wogegen?
WoSaBeu
Beiträge: 38
Registriert: Do 7. Feb 2013, 14:28
Kontaktdaten:

Netzpolitik in Deutschland

Beitragvon WoSaBeu » Mi 20. Mär 2013, 13:54

Mein Eindruck über die aktuelle Netzpolitik in Deutschland: ein kompletter Ausfall. Die Begründung: das Internet ist ja inter-national (wie der Name schon sagt ;-), also müssen alle Probleme weltweit, mindestens aber europaweit - also in Brüssel - gelöst werden. "Wir in Berlin" lehnen uns solange zurück und warten, bis aus Brüssel Antworten kommen ... DAS ist mein momentaner Eindruck über die deutsche Netzpolitk.

Wolfgang Sander-Beuermann, 20.3.2013

WoSaBeu
Beiträge: 38
Registriert: Do 7. Feb 2013, 14:28
Kontaktdaten:

Re: Netzpolitik in Deutschland

Beitragvon WoSaBeu » Mi 3. Apr 2013, 05:52

WoSaBeu hat geschrieben:Mein Eindruck über die aktuelle Netzpolitik in Deutschland: ein kompletter Ausfall. Die Begründung: das Internet ist ja inter-national (wie der Name schon sagt ;-), also müssen alle Probleme weltweit, mindestens aber europaweit - also in Brüssel - gelöst werden. "Wir in Berlin" lehnen uns solange zurück und warten, bis aus Brüssel Antworten kommen ... DAS ist mein momentaner Eindruck über die deutsche Netzpolitk.

Wolfgang Sander-Beuermann, 20.3.2013


Mein Eindruck über die aktuelle Netzpolitik in Deutschland fällt differenzierter aus, wenn ich in den Berichten der Internet-Enquete Kommission lese:
http://www.bundestag.de/internetenquete/Nach_der_letzten_Sitzung_FAQ/index.jsp
Hier sind die meisten Probleme des Internet und der digitalen Gesellschaft zumindest thematisiert, das ist schon mal was. Hieran wird aber auch deutlich, dass zwischen den Abgeordneten des Deutschen Bundestages ein tiefer "digitaler Graben" verläuft, so wie sonst zwischen Entwicklungsländern und Industrieländern: die überwiegende Mehrheit der Abgeordneten ist von dieser Diskussion noch lichtjahreweit entfernt. Sonst wären so krasse Fehlentscheidungen wie das Gesetz zum "Leistungsschutzrecht" nie möglich.

HDW38

Re: Netzpolitik in Deutschland

Beitragvon HDW38 » Mo 18. Nov 2013, 20:15

Hallo!

Netzpolitik in Deutschland? Was ist das? Die meisten Abgeordneten in D und Brüssel sind m. E. das Geld nicht wert, das sie monatlich beziehen.
Da werden Sachen nur angedacht (woraus dann die neuen Gesetze resultieren), zuende gedacht wird zu selten. Wenn wir nicht bald ein eigenständiges IT-Netz mit unseren Regeln bekommen, sind wir schnell ganz im Eimer.
Trotz der immer noch andauernden neuen Enthüllungen (PRISM) wird sich in Deutschland weiter zurückgelehnt.
Da fragt man sich doch: wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen, dass wir von unseren ehemaligen Kriegsgegnern (einmal Kriegsgegner Immer Kriegsgegner?) ausspioniert werden?

HDW38

WoSaBeu
Beiträge: 38
Registriert: Do 7. Feb 2013, 14:28
Kontaktdaten:

Re: Netzpolitik in Deutschland

Beitragvon WoSaBeu » Di 19. Nov 2013, 10:28

HDW38 hat geschrieben:Hallo!
Netzpolitik in Deutschland? Was ist das? Die meisten Abgeordneten in D und Brüssel sind m. E. das Geld nicht wert, das sie monatlich beziehen.
Da werden Sachen nur angedacht (woraus dann die neuen Gesetze resultieren), zuende gedacht wird zu selten. Wenn wir nicht bald ein eigenständiges IT-Netz mit unseren Regeln bekommen, sind wir schnell ganz im Eimer.
HDW38

Tja, die Sache mit dem "eigenständigen IT-Netz" scheinen auch große Teil der "Netzgemeinde" nicht zu verstehen, oder nicht verstehen zu wollen. Was da letzt alles an gebündeltem Schwachfug zu #schlandnet bei facebook und twitter behauptet wurde, erreichte kaum BILD-Zeitungsniveau. Ich habe versucht, das in einem weiteren Blog-Artikel geradezurücken: "#schlandnet, Internet-Infrastrukturen und worum es wirklich geht": http://blog.suma-ev.de/node/211. Dazu gehört, um die Grundlagen einer europäischen Internet-Infrastruktur deutlich zu machen: "Auf dem Weg zu einer europäischen Internet-Infrastruktur?": http://blog.suma-ev.de/node/210

HDW38

Re: Netzpolitik in Deutschland

Beitragvon HDW38 » Mi 20. Nov 2013, 21:50

WoSaBeu hat geschrieben:
HDW38 hat geschrieben:Netzpolitik in Deutschland? Was ist das? Die meisten Abgeordneten in D und Brüssel sind m. E. das Geld nicht wert, das sie monatlich beziehen.
Da werden Sachen nur angedacht (woraus dann die neuen Gesetze resultieren), zuende gedacht wird zu selten. Wenn wir nicht bald ein eigenständiges IT-Netz mit unseren Regeln bekommen, sind wir schnell ganz im Eimer.
HDW38

Tja, die Sache mit dem "eigenständigen IT-Netz" scheinen auch große Teil der "Netzgemeinde" nicht zu verstehen, oder nicht verstehen zu wollen. Was da letzt alles an gebündeltem Schwachfug zu #schlandnet bei facebook und twitter behauptet wurde, erreichte kaum BILD-Zeitungsniveau. Ich habe versucht, das in einem weiteren Blog-Artikel geradezurücken: "#schlandnet, Internet-Infrastrukturen und worum es wirklich geht": http://blog.suma-ev.de/node/211. Dazu gehört, um die Grundlagen einer europäischen Internet-Infrastruktur deutlich zu machen: "Auf dem Weg zu einer europäischen Internet-Infrastruktur?": http://blog.suma-ev.de/node/210


Nachdem uns ALLE ehemaligen Kriegsgegner ausspionieren, kann es m. E. nicht mehr um eine EU-weite, sondern nur noch um eine rein deutsche Lösung gehen!!!
Nur darauf müssen wir uns konzentrieren.

HDW38

lisaa

Re: Netzpolitik in Deutschland

Beitragvon lisaa » Di 2. Dez 2014, 12:54

Wir haben leider noch einen kleinen Fehler in dieser Art der Ergebnisdarstellung: wenn man nicht in das Ergebnisfeld klickt, sondern wirklich auf den Link, dann gehen zwei Ergebnisfenster auf - was natürlich unsinnig ist. Das muss erst korrigiert werden. Wir haben daher diese neue Art der Ergebnisdarstellung erstmal wieder herausgenommen.


Zurück zu „Internet und Netzpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast